Handarbeiten

Wie Sie die richtigen Füllfasern für Ihren Quilt auswählen

Quilts werden in verschiedenen Größen angefertigt. Die Standardgröße für ein Kinderbett beträgt etwa 115 x 150 Zentimeter und für ein Doppelbett 180 x 230 Zentimeter. Die extra großen Quilts werden in den Größen 205 x 245 Zentimeter, 230 x 275 und 300 x 300 Zentimeter hergestellt.

Wenn Sie Ihre Materialien auszuwählen, müssen Sie auch an die Füllung Ihrer Steppdecke denken. Wenn Sie Ihre Auswahl getroffen haben, breiten Sie das Baumwollmaterial auseinander und lassen es ein paar Tage liegen bevor Sie mit der Handarbeit beginnen. Das Füllmaterial wird sich in dieser Zeit entspannen und etwas aufplustern. Füllen Sie das Material dicht ein damit es sich später nicht verschieben und stellenweise Bündel bilden kann. Einige Materialien müssen gewaschen werden bevor Sie das Gewebe verarbeiten können. Studieren Sie daher die Etiketten.

Bezüglich der Füllung haben Sie mehrere Möglichkeiten, einschließlich der traditionellen, die oft aus einem Gemisch aus Baumwolle und Polyester besteht. Diese Mischgewebe laufen jedoch manchmal ein. Um die Baumwolle zu steppen, werden Sie in Intervallen größere Stiche setzen müssen, doch wenn Sie Polyester mit Ihrer Baumwolle kombinieren, kommen Sie mit weniger Stichen aus.

Die Auswahl an Füllmaterialien umfasst neben Polyester aber auch noch Seide, Wolle und andere Fasern. Wenn Sie sich für Polyester entscheiden, können Sie durch das Setzen von größeren Stichen in Intervallen auch aus diesem Material einen Quilt anfertigen, der nicht einläuft. Zusätzlich können Sie die Intervalle in weiteren Abständen ansetzen, so dass Sie schneller mit der Arbeit vorankommen. Polyester ist die beste Wahl unter den Füllungen, da sich hierdurch schnell ein Quilt herstellen lässt, den Sie in der Waschmaschine waschen können und der nicht einläuft. Auch lässt sich mit diesem Material sowohl ein dünnerer als auch ein dickerer Quilt fertigen, denn Polyester ist ein Füllmaterial, dessen Fasern sich anpassen.

Mein Favorit ist allerdings Seide. Doch wenn Sie einen Quilt im traditionellen Stil fertigen, mag die Seide nicht geeignet sein. Natürlich können Sie den Quilt dennoch mit Seide herstellen, doch diese Variante wird teuer und Sie brauchen eine Menge Zeit um Ihr Projekt fertig zu stellen. Die meisten Handarbeiterinnen empfehlen keine Seide für Quilts.

Wolle hat austretende Fasern, dafür lässt sich das Material allerdings mit Leichtigkeit nähen. Auch Wolle muss für die Füllung sehr dicht gepackt werden. Wolle verliert jedoch mit der Zeit ihre Fasern und Wolle fusselt. Sie können leichtgewichtige Materialien oder Tücher verwenden um das Ausfusseln und den Verlust der Fasern zu verhindern. Wolle ist jedoch nicht geeignet für das Waschen in der Waschmaschine; vielmehr sollten Sie Ihren Quilt in eine professionelle Reinigung bringen oder von Hand waschen und an der Luft trocknen lassen.

Nun wählen Sie Ihren Stil:

Wenn Sie den antiken oder traditionellen Quilt anfertigen wollen, müssen Sie Material benutzen, das nicht sehr “plüschig” ist. Dazu gehören unter anderem Varianten aus 100% gebleichter Baumwolle, die Polyester-Mischgewebe mit 80% Baumwollanteil oder Material aus 100% Polyester.

Sobald Sie entschieden haben, aus welchem Gewebe Sie Ihren Quilt anfertigen wollen, können Sie über die Rückseite nachdenken. Sie können diese als Meterware kaufen. Die heutigen Angebote für die Rückseite erleichtern das Füllen der Länge und Breite Ihrer Steppdecke. Sorgen Sie aber dafür, dass die Rückseite mit der Vorderseite farblich und bezüglich der verwendeten Gewebe harmoniert.

Wenn Sie einiges an Zeit investieren wollen um einen Quilt anzufertigen, können Sie sich auch für ein Modell im Patchwork-Stil entscheiden. Die kleinen Materialstücke wurden von unseren Großmüttern oder den Frauen in der „guten alten Zeit“ gern verarbeitet. Solche Quilts sind oft robuster als die modernen Quilts, lassen sich aber heute immer noch gut herstellen.